Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

 

 

Was ist Wasser?

 


 

1. Wasser und Mensch

Wenn man Wasser in immer kleinere Teile teilt, so kommt man irgendwann an dem kleinsten Teil an aus dem sich das Wasser zusammensetzt, dem Wassermolekül. Das Wassermolekül hat in der Chemie die Formel H2O. Dieses Molekül besteht wiederum aus 2 Atomen Wasserstoff und einem Atom Sauerstoff. Das Wassermolekül ist so klein, dass wenn man ein Schnapsglas mit Wasser über Europa ausschütten würde, und jedes Molekül so groß wie ein Sandkorn wäre, ganz Europa mit einer 2 Meter hohen Sandschicht bedeckt wäre.

Wasser besteht demnach aus 2 Gasen, dem Wasserstoff und dem Sauerstoff. Läßt man diese Gase miteinander reagieren (2 Volumenteile Wasserstoff und 1 Volumenteil Sauerstoff) so kommt es zu einer Explosion und aus den 2 Gasen ist Wasser entstanden. Man kann das Wasser auch wieder in Wasserstoff und Sauerstoff spalten, indem man z.B. Strom in das Wasser leitet. So erhält man aus Wasser wieder seine Ursprungselemte.

Wasser ist eines der interessantesten Elemente in der Natur. Es hat Eigenschaften, ohne die ein Leben auf der Erde nicht möglich wäre. Wasser hat z.B. eine hohe Wärmespezifität, d.h. um Wasser zu erwärmen braucht man sehr viel Energie. Daher haben wir auf der Erde eine "fast" gleichbleibende Temperatur. Wenn die Sonne scheint nimmt das Wasser die Wärmeenergie tagsüber auf und gibt sie nachts wieder ab. Auf dem Mond, der kein Wasser hat, herrschen am Tag Temperaturen von über 150°C und Nachts -100°C.

Wasser auch ist ein sehr gutes Lösungsmittel für verschiedene lebensnotwendige Stoffe die der Mensch braucht. Reines Wasser kommt in der Natur nie vor, das heißt aber nicht das es dreckig ist. Wenn es regnet dann nimmt das Wasser aus der Luft Kohlendioxid auf. Wenn Kohlendioxid in Wasser gelöst wird dann entsteht Kohlensäure, der Regen ist nun eine leichte Säure. Kommt der Regen dann auf die Erde und versickert in den Boden, so "ätzt" er Mineralstoffe aus Gesteinen aus, und versickert dann in der Erde. So hat das entstandene Grundwasser eine Menge an wichtigen Mineralstoffen in sich aufgenommen. Leider nimmt das Wasser dabei auch Calcium und Magnesium auf, die zwar für den menschlichen Organismus wichtig sind (Knochenbau, gegen Herzerkrankungen) aber für jede Hausfrau(-mann) ein Greuel ist, denn diese Mineralien bilden den Kalk.

Wasser ist Leben

Wasser ist durch nichts zu ersetzen, denn Wasser ist die Quelle des Lebens!

Wasser ist ein elementarer Teil des Lebens wie wir es kennen. Jedes uns bekannte Lebewesen, besteht zu einem Teil aus Wasser. Ca. 66% des menschlichen Körpers besteht aus dem feuchten Naß. Ohne Wasser überlebt ein Mensch nur ca. 8 Tage. Wasser wird oft nur, als zum Waschen notwendiges Element betrachtet, ohne sich über die Wichtigkeit dieser Flüssigkeit bewußt zu sein. Zwar ist die Erde zu ca. 71% mit Wasser bedeckt, jedoch sind davon nur ca. 0,03% als Trinkwasser nutzbar. Um nicht eines Tages einen globalen Trinkwassermangel erzeugt zu haben, müssen wir alle bedacht mit dem kostbaren Gut umgehen. Von entscheidender Wichtigkeit, ist es nicht, Wasser zu "sparen", sondern es nicht unnötig zu verschmutzen.
Leider wird tagtäglich das Trinkwasser vergiftet, z.B. durch:

den übermäßigen Gebrauch von Waschmittel,
das Auto waschen auf Flächen ohne Ölabscheider,
dem "entsorgen" alter Medikamente durch die Toilette,
dem unnötigen Einsatz von Chemikalien (z.B. Abflußfrei),
der unsachgemäßen Entsorgung von Altbatterien,
...usw.

Durch den Abfluß aus dem Sinn?

Wasser und Mensch

Warum braucht der menschliche Körper Wasser und was passiert beim Verdursten?

Der Wassergehalt beim erwachsenen Menschen beträgt ca. 63 %. In allen Körperflüssigkeiten wie Schweiß, Urin, Tränen, Blut ist Wasser enthalten. Beim Verdauungsvorgang werden Nährstoffe im Wasser des Körpers gelöst. Die im Wasser gelösten Mineralstoffe bewirken den osmotischen Druck (Gleichgewicht) in der Körperflüssigkeit.

Wasserbedarf eines Menschen

Durch die Körperflüssigkeit werden den Zellen die gelösten Stoffe und Sauerstoff zugeführt. Die Endprodukte im Kot und Urin werden wieder mit Wasser abtransportiert. Wasser reguliert auch die Körpertemperatur. Bei schwerer Arbeit, bei sommerlicher Hitze oder Fieber schwitzen wir. Wasser, in Form von Schweiß, wird ausgeschieden. Durch die Verdunstung wird dem Körper Wärme entzogen. Der Körper kühlt ab. Körperflüssigkeit, die dem Körper entzogen wurde, muß wieder zugeführt werden. Das geschieht durch Getränke und Speisen. Bei einem erwachsenen Menschen liegt der durchschnittliche Tagesbedarf an "Wasser" bei etwa 40 Gramm pro kg Körpergewicht.

Der Wasserbedarf eines Menschen der:
50 kg wiegt beträgt 2,0 Liter pro Tag.
60 kg wiegt beträgt 2,4 Liter pro Tag.
70 kg wiegt beträgt 2,8 Liter pro Tag.
80 kg wiegt beträgt 3,2 Liter pro Tag.
90 kg wiegt beträgt 3,6 Liter pro Tag.


Der Wasserbedarf ist auch vom Alter abhängig. Säuglinge und Kinder benötigen mehr Wasser pro kg/Körpergewicht als Erwachsene. Bei heißem Wetter ist ein erhöhter Bedarf an Wasser gegeben. Das gilt auch bei salzigen Speisen.

Was geschieht bei Wassermangel bzw. beim Verdursten?
Wassermangel im Körper bewirkt eine Konzentration von Giftstoffen in der Körperflüssigkeit. Die Stoffwechsel Endprodukte können nicht aus den Körperzellen transportiert werden. Der Körper vergiftet sich. Ein Wasserverlust von mehr als 20 Prozent bedroht das Leben. Wie jeder Sportler weiß, sind große Wasserverluste durch Schweiß, mit der entsprechenden Flüssigkeitsmenge und Mineralstoffen auszugleichen. Das gleiche sollte bei Durchfall beachtet werden.

Funktionen des Wasser im Körper

Transportmittel und Lösungsmittel
Wasser ist der Hauptbestandteil aller Körperflüssigkeiten. Als Lymphflüssigkeit oder wichtiger bestandteil vom Blut sorgt Wasser für den Transport der Stoffe innerhalb des Körpers, indem diese im Wasser gelöst werden.

Kühlmittel und Heizmittel
Wasser ist für die Wärmeregiulation des menschlichen Körpers unverzichtbar. Die ständige Blutzirkulation sorgt für einen Temperatorausgleich innerhalb des Körpers, und versort auch inaktive Körperteile mit der nötigen Wärmeenergie - Schlecht durchblutete Körperteile kühlen viel schneller aus als andere!
Aber auch bei zu viel Wärme spielt Wasser eine sehr wichtige Rolle. Steigt die Körpertemperatur z.B. aufgrund von heisser Umbebung, körperlicher Anstrengung oder Krankheit versucht der Körper die Überschüssige Wärmeenergie abzuführen - der Körper schwitzt. Die feinen Schweißtropfen, die aus den Pooren austreten, verdunsten an der Oberfläche und entziehen Ihrer Umbebung dabei Energie - die Körperoberfläche wird kälter.

Chemischer Reaktionspartner
Viele chemische Reaktionen sind im Körper erst durch Wasser möglich, sei es als Katalysator oder als direkter Bestandteil der Reaktion.

Baustoff des Körpers
Als in großen Mengen auf der Erde verfügbarer Stoff ist Wasser der Baustein Nr.1 allein der Menschliche Körper besteht aus 50-80% aus Wasser.

 

  


 

2. Video – Arzneimittel, Trinkwasser und die Umwelt

Dieser Animationsfilm beantwortet Fragen zum Thema Arzneimittelrückstände im Trinkwasser und in Gewässern. Wie geht man richtig mit Medikamenten um bzw. wie entsorgt man sie korrekt? 

 

 

 

Arte: Trinkwasser: Gefahr durch Chemikalien?

Peace Warrior

 

 

 

Pillen, die wir wegspülen: Arzneimittel, Trinkwasser und die Umwelt

Ecologic Institute